Das Waidwerk ist ein Handwerk. Die Basis des Jagdhandwerks ist das Wissen um die Zusammenhänge in der Natur, der Wildtiere und der Land- und Forstwirtschaft. Es ist die Pflicht des Jägers das ihm anvertraute Wild zu hegen und waidmännisch zu bejagen. Durch eine fundierte Ausbildung wird der sichere und vernünftige Umgang mit Schusswaffen gewährleistet.

Genau das ist das Ziel der Jagdschule Schranner.


Hans Schranner

„Die Jagd ist für mich allgegenwärtig. Als ich noch klein war, war ich schon mit meinem Papa draußen dabei. Jagen ist ein Handwerk das man trainieren muss. Jagd bedeutet Arbeit. Arbeit in der Natur, mit dem Hund und an sich selbst.“

„Die Größe der Trophäe ist nicht das Entscheidende für mich, sondern der saubere, waidgerechte Schuss. Damit das Wild schnell und ohne Schmerzen erlegt wird. Denn jedes Gewehr ist nur so gut wie der Schütze selbst.“

„Man kann schießen, man muss aber nicht, man hat immer selber die Wahl“

„Ich bin mit der Jagd aufgewachsen. Ich lebe für die Jagd. Einfach mit dem Hund draußen sein, der ist immer dabei“

Rauhaardackel Bertl, ist für die Nachsuche ausgebildet.